Sonntag 21. Oktober 2018

Inhalt:

Jahresthema der KMB


Die Katholische Männerbewegung versteht sich als Drehscheibe und Initiator von Männerarbeit in Österreich. Dabei geht es sowohl um die Ebene der Kirche, der Angebote für und mit Männern in einzelnen Pfarren oder Regionen, als auch um die Ebene der bewussten Mitgestaltung der Gesellschaft.
  • Die Katholische Männerbewegung unterstützt eine Theologie des Mannseins,
  • setzt sich für Gerechtigkeit, Solitarität und Bewahrung der Schöpfung ein,
  • fordert und fördert eine Kirche der Tolerant und des Dialoges und macht diese erlebbar,
  • untertützt Männer, die ihr Leben aus dem Glauben heraus gestalten wollen.

Jedes Arbeitsjahr steht unter dem Motto eines Jahresthemas der KMBÖ.

 


Das Jahresthema für das Arbeitsjahr 2018/19 lautet:

Teilhabe / Partizipation der Laien in der Kirche

 

Referate zum Jahresthema finden Sie auf der Seite der Sommerakademie der KMBÖ:

-> Link Sommerakademie

 

Jahresschwerpunkt 2018/19

 

Dazugehören: zu einer Familie, zur Pfarrgemeinde, zu einem Freundeskreis, in der Firma, in der Gesellschaft. Wir wollen nicht draußen stehen, an den Rand gedrängt. Was braucht es, um dazuzugehören?

 

Obdachlosenseelsorger Dr. Helmut Eder hat sich für das neue Männertagsreferat darüber Gedanken gemacht. Was können wir tun, damit auch andere „dazugehören“? Vom Rand in die Mitte holen – eine wichtige Aufgabe für uns Männer in der
Männerbewegung.

 

Dazugehören und sich einbringen mit den Talenten, die jeder von uns hat. An sechs Orten in der Diözese Linz laden wir dich im Frühjahr ein, dabei zu sein und mitzumischen. Wir wollen uns austauschen, Ideen spinnen und Neues entstehen lassen.


Dazugehören braucht Symbole. Der Linzer Mariendom ist so ein Symbol für das Miteinander in der Diözese Linz. Auch unser Beitrag ist gefragt. Wir mischen mit und wollen mit dem Projekt „Bausteinschnapsen Pro Mariendom“ die Gelegenheit
nützen, auf Männer zuzugehen, die wir bisher mit unseren Angeboten nicht erreicht haben. Ich bin sicher, dass hier einige ganz tolle kreative Ideen entstehen.

 

Dazugehören hilft, dass Ängste nicht die Oberhand gewinnen. P. M. Zulehner hat uns bei der 70-Jahr-Feier der KMB im Stift Lambach aufgerufen „Männer zu sein, die in der Angst bestehen können, weil sie starkes Vertrauen haben“. Der
Apostel Thomas, unser biblischer Begleiter in diesem Jahr, ist nicht im Zweifel stehen geblieben, sondern hat neu Vertrauen gefasst. Wir mischen mit und setzen gegen die Kultur der Angst eine Kultur des Vertrauens. Sie ist gegründet auf unseren Glauben an Gott, der will, dass alle Menschen Anteil haben an einem menschenwürdigen Leben.

 

Dazugehören im „gemeinsamen Haus“ (Papst Franziskus) wollen wir auch für die Menschen im Süden ermöglichen. So bitten wir euch im Advent wieder um euer Engagement mit SEI SO FREI für Kleinbauernfamilien in Peru.

 

Ja, KMB tut gut seit 1948. Tut gut uns Männern, die wir ein Teil dieser Gemeinschaft sein dürfen. Tut gut der Kirche, in der wir uns engagieren und die wir mitgestalten. Tut gut der Gesellschaft, an der wir mit wachen Augen mitarbeiten.

 

DI Bernhard Steiner
KMB-Diözesanobmann der Diözese Linz

 

Frage des Monats:

Sollen Ziffernnoten verpflichtend ab der zweiten Klasse in den Schulen vergeben werden?

 

Frage im September:

Was machen Sie mit Ihrem Urlaubskleingeld??

 

31% antworteten "sammle als Souvenir", 44% "habe keins" und 25% "spende an die KMB".

 

 

 

Katholische Männerbewegung Österreich
A -1010 Wien, Spiegelgasse 3/II
Tel: +43.1.51552-3666, Fax: -3764 E-Mail: austria@kmb.or.at
http://www.kmb.or.at/